Claudia Heilmeyer

Chancengleichheit braucht finanzielle Unabhängigkeit

Chancengleichheit ist in erster Linie eine Frage des Einkommens!

Chancengleichheit? Es ist eine Tatsache: Frauen verdienen im Durchschnitt  21% weniger als Männer. Jetzt kann frau sich auf den Kopf stellen und meckern – oder über die Männerwelt schimpfen – oder sie kann sich schlau machen und Lösungen suchen die Chancengleichheit möglich machen!

Was müsste ein solches System ermöglichen? Es müsste in erster Linie jegliche Beurteilung der Person außen vor lassen und dafür sorgen, dass ohne Ansehen der Person finanzielle Unabhängigkeit möglich ist.

Eine Frau in Afghanistan darf unter den Taliban keinerlei Geld besitzen! Ohne eigene Materielle Mittel ist sie 100% abhängig. Sie ist darauf angewiesen versorgt zu werden. Sie kann keine wichtige Entscheidung treffen ohne sich zuerst das Einverständnis von einem Mann zu holen.

Wir vergessen das hier. Wir fühlen uns so unabhängig und frei – und vielleicht sind wir das auch. Aber wie entstehen die 21% Einkommensunterschied?

Chancengleichheit

Chancengleichheit?

Mein persönlicher Eindruck ist dieser: Wir machen uns zu wenige Gedanken über wahre finanzielle Unabhängigkeit! Egal ob Frau oder Mann – in Deutschland gibt man sich zu frieden: Ich habe einen Job Egal ob die Bedingungen stimmen – Hauptsache Job! Steuern, Wirtschaft und Politik sind Grund zum meckern – aber nicht zum ändern und selbst gestalten… Der oder die Deutsche ist genervt aber wird selten tätig!

Frauen sprechen so oft negativ über Männer und das auch öffentlich – aber seltener machen Frauen sich auf den Weg und gestalten ihren Weg. Wenn Männer den Mund auf machen und negativ über Frauen sprechen dann ist das ein Skandal – aber eine Frau darf ungestraft behaupten, dass Männer eben kein Einfühlungsvermögen hätten. (was nichts weiter als ein Vorurteil ist) In meinen Augen zeigt nichts mehr das Gefühl von Machtlosigkeit von Frauen als die Vorurteile den Männern gegenüber.

Chancengleichheit kann nur entstehen wenn die Frauen sich auf sich selbst besinnen und die Wichtigkeit ihrer finanziellen Unabhängigkeit erkennen – und selbst dafür sorgen!

Fast drei Viertel der Lohnlücke von 21% sind laut Statistischem Bundesamt auf strukturelle Unterschiede zurückzuführen. Frauen arbeiten demnach öfter als Männer …

  • in Teilzeit oder gehen einer geringfügigen Beschäftigung nach.
  • in geringer honorierten Berufen wie etwa der Pflege.

Darüber hinaus führen laut Meldung des Bundesamtes “ungleich verteilte Arbeitsplatzanforderungen hinsichtlich Führung und Qualifikation” zu dem Gehaltsunterschied. Übersetzt: Männer übernehmen öfter als Frauen Führungsaufgaben und werden auch deshalb besser bezahlt.

Mädels: Chancengleichheit wird Euch nicht geschenkt – aber wenn ihr mutiger werdet und Möglichkeiten erkennt wo Frauen sich eine besseres Einkommen verschaffen können – dann können Frauen sich ihre Chancengleichheit selbst erschaffen!

Um einer Frau diese Basis zu geben braucht es vor allem einen Weg um die familiären Verpflichtungen mit mehr Einkommen zu verbinden!

Ideal wäre also:

  • Von zuhause mehr Einkommen erschaffen
  • Ein anonymes System in dem die Frau nicht als Frau zu erkennen ist
  • Mehr Einkommen mit weniger Arbeit
  • Automatisiertes Einkommen

Existiert so etwas? Ja! Die Blockchain macht es möglich!

Und ja – auch Du kannst das nutzen um finanziell unabhängiger zu werden!

Wie das geht sage ich Dir gern!

Trage Dich hier ein:

GRATIS Email Tipps zusenden

 

 

 

2 Gedanken über “Chancengleichheit braucht finanzielle Unabhängigkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: